Aktuell

AKTUELL BEI WALDBURGER GARTENBAU

Wir halten Sie aus dem Laufenden und informieren Sie über News aus unserem Haus, saisonale Aktionen und aktuelle Grünthemen. Neuigkeiten, die Sie interessieren könnten.

Jubiläum 35 Jahre Herr Kelava Zvonko bei Christian Waldburger AG

Kampf gegen Blättläuse

22. Juni 2017

Wer kennt es nicht: Der Garten blüht, die Vögel pfeifen, die Sonne scheint und man geniesst die Blüten und Sträucher. Bei näherem Betrachten erkennt man aber ganze Kolonien davon: Blattläuse.

Einige Tipps haben wir zusammengetragen. Da der Kampf gegen die Schädlinge aber sehr nervenaufreibend sein kann, helfen wir Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns und wir finden eine Lösung für das Schädlingsproblem.

Tel: 071 353 50 00
Mail: info(at)waldburger-gartenbau.ch 

Erste Anzeichen

Obwohl die Tiere von blossem Auge erkennbar sind, muss keine stündliche Kontrolle sein. Zusammengerollte und verformte Blätter sowie abfallende Knospen können ein Hinweis auf die Schädlinge sein. Auch bei vermehrtem Vorkommen von Ameisen sollten die Pflanzen geprüft werden. Ameisen halten Blattläuse sozusagen als Nutztiere und beschützen diese vor natürlichen Feinden, da der klebrige Honigtau ihnen als Nahrung dient. Die Schädlinge verwerten nur einen kleinen Teil des Pflanzensafts, den Rest scheiden sie als Honigtau wieder aus. Zudem bietet der Honigtau eine optimale Grundlage für Pilze und stellt daher eine zusätzliche Gefahr dar.

Mechanische Entfernung der Schädlinge

Ist der Befall noch nicht weit fortgeschritten, hilft es bereits, die betroffenen Pflanzen mit einem harten Wasserstrahl von allen Seiten abzuspülen oder die Schädlinge mit dem Finger von den Blättern abzustreifen. Da die Blattläuse kaum mobil sind, ist ihnen ein Weg von 20 bis 30 Zentimeter oft schon zu weit und die Pflanze kann sich erholen. Falls die Läuse danach trotzdem wiederkommen sollten, können sie erneut von den Blättern abgestreift, in einen Plastiksack gesammelt, luftdicht verschlossen und im Kehricht entsorgt werden.

Biologische Entfernung der Schädlinge

Auch wenn der Befall bereits weiter fortgeschritten ist, muss es keine Chemie sein. Die folgenden biologischen Mittel bekämpfen die Blattläuse ebenfalls effektiv:

Marienkäfer bringen Glück / Was im Volksmund gilt, stimmt auch für Ihre Pflanzen. Marienkäferlarven vertilgen die Schädlinge und befreien so Ihren Garten. Andere Nützlinge sind Gallmücken und Florfliegen. Verschiedene Larven sind im Fachhandel erhältlich. Auch ein Insektenhotel kann eingerichtet werden. Diverse Variationen sind käuflich oder können einfach selbst hergestellt werden.

Brennnesselbrühe vertreibt die Schädlinge / Brennnesseln sind nicht nur auf der menschlichen Haut unangenehm. Sie schlagen auch die Blattläuse in die Flucht. Etwa 200 Gramm frische Brennnesseln in einen Eimer geben (Handschuhe verwenden), ein Liter Wasser daraufgiessen und zwölf Stunden einziehen lassen. Danach die Pflanzenteile absieben und gründlich auf die befallene Pflanze sprühen.

Knoblauchsud gegen Blattläuse / Genauso wie Vampire sind Blattläuse Sauger und hassen Knoblauch. Um diese Eigenheit auszunutzen, circa 50 Gramm Knoblauch in kleine Stücke schneiden, das Ganze mit 1.5 Liter kochendem Wasser übergiessen, den Sud 30 Minuten ziehen lassen und die Knoblauchstücke rausfiltern. Die entstandene Flüssigkeit grosszügig auf der Pflanze verteilen und der Blattlaus-Horror hat ein Ende.

Pflanzen rein waschen / Seifenwasser reinigt nicht nur im Haushalt zuverlässig. Auch im Garten vollbringt Schmierseife Wunder: Einfach 30 Gramm Schmierseife in einem Liter warmen Wasser auflösen, grosszügig und von allen Seiten auf die befallene Pflanze sprühen und die Läuse werden gelähmt und können entfernt werden. Für eine besonders effektive Entfernung können auch zwei Teelöffel Bio-Alkohol beigefügt werden.

Hilfe bei Buchsbaumzünslern

22. Juni 2017

Eigentlich im ostasiatischen Raum beheimatet, wurden wahrscheinlich Buchsbaumzünslerlarven zusammen mit Buchsbäumen in den europäischen Raum importiert. Da die Falter keine natürlichen Feinde haben und zudem bis zu vier Generationen pro Sommer hervorbringen, verbreiten sich die Schädlinge mit rasanter Geschwindigkeit.

Was schnell wächst, frisst in der Regel auch ziemlich viel. Leider ist das auch bei diesen Schädlingen der Fall und immer mehr Menschen in der Ostschweiz können ihre geliebten und in Form geschnittenen Buchsbäume nicht mehr retten.

Befall feststellen

Je früher ein Befall des Buchsbaumes festgestellt wird, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, die Zierpflanze zu retten. Für eine frühzeitige Erkennung ist eine regelmässige Kontrolle jedoch unumgänglich. Die verpuppten Larven und die bereits geschlüpften grünen, schwarzgepunkteten Raupen sind oft tief in der Buchse beheimatet. Ein dichter Kokon schützt die Larven vor äusseren Einflüssen. Wenn der Befall noch nicht weit fortgeschritten ist, können die Kokons und die bereits herumkrabbelnden Raupen entfernt und der Buchsbaum mit einem harten Wasserstrahl gründlich abgespült werden.

Fortgeschrittener Befall

Bei grossflächigerem Befall und bereits abgestorbenen Trieben muss oft zu Insektiziden gegriffen werden. Für den Einsatz von Insektiziden lohnt es sich, bei biologischen Varianten sogenannte «Pheromon-Fallen» aufzustellen (männliche Falter werden durch Sexuallockstoffe angelockt und bleiben auf der Falle haften). Etwa zehn Tage nach den ersten Fängen ist der optimale Zeitpunkt, um das für Nützlinge ungefährliche, aber weniger langanhaltende, biologische Insektizid wie «Bacillus thuringiensis» optimal einzusetzen. Von chemischer Bekämpfung sollte im Hinblick auf Bienen und andere Nützlinge abgesehen werden.

Zeitraubende Bekämpfung der Buchsbaumzünsler

Die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers und dessen Raupen kann einige Zeit und Nerven beanspruchen. Waldburger Gartenbau steht gerne zur Seite und hilft bei Erst- oder wiederkehrenden Befällen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gemeinsam finden wir eine Lösung für die Rettung der geliebten Buchsbäume.

Tel: 071 353 50 00
Mail: info(at)waldburger-gartenbau.ch 

Kinder brauchen Spielplätze

22. Juni 2017

Der Trieb liegt in der Natur, wir entwickeln unsere Fähigkeiten spielend. Darum ist Spielen für Kinder elementar. Das tun sie überall –  am liebsten im Freien. Heute ist dies wegen zu viel Verkehr oft gefährlich. Darum gibt es Kinderspielplätze. Doch in welchem Zustand sind sie? Wie attraktiv sind sie? Wie viel Vergnügen bereiten sie Kindern und Eltern?

Vielerorts fehlt es gänzlich an kinderfreundlichen Spielräumen. Oder anders gesagt, viele Kinder und Eltern wünschen sich mehr und vor allem bessere Kinderspielplätze. Nun gut, Kinder haben keine Lobby. Sie zählen nicht zu den zahlenden Kunden. Und sie wählen erst, wenn sie dem Spielplatz entwachsen sind. Genau deshalb liegt es an uns – den Erwachsenen.

Was sagt das Kind in uns?

Kinderspielplätze einrichten! Bestehende Plätze attraktiver gestalten! Neue Spielwiesen schaffen! Jeder funktionierende Spielplatz ist ein Glück für Eltern und Kinder. Und es tut unserer Gesellschaft gut, wenn sich Kinder im geschützten Rahmen körperlich – nicht digital – austoben, spüren und erleben können.

Der optimale Spielplatz

Der optimale Spielplatz bietet Kindern jeden Alters Freude und Lernspass und verhindert Sorgen bei den Eltern. Diese Ansprüche zu erfüllen klingt banal, es steckt aber mehr dahinter. Auf einem optimalen Spielplatz darf keine verborgene Gefahr bestehen. Eine vollkommene Sicherheit ist aber nicht anstrebenswert, da Kinder auf dem Spielplatz wichtige Lektionen über ihre Körper lernen können und sollen. Beobachtungen zu tätigen, Erfahrungen zu sammeln und Erkundungen zu erleben ist für Kinder von zentraler Bedeutung.

Folgen Sie dem inneren Kind!

Machen Sie sich für Kinder stark! Waldburger Gartenbau plant und baut Kinderspielplätze und Spielflächen für Schulen, Gemeinden oder Wohnüberbauungen. Dabei arbeiten wir mit Behörden, Landschaftsarchitekten, Spielentwicklern und Anwohnern zusammen. Langjährige Erfahrungen von Waldburger Gartenbau und Sportring Spielfelder machen uns zum praxiserprobten Profi für kinderfreundliche Spielplätze. Als Spezialisten für Spielplatzsicherheit (gemäss bfu-Richtlinien) wissen wir, wohin die Entwicklungen laufen und welche Anforderungen an Gestaltung, Bau und Unterhalt von kindergerechten Spielräumen gestellt werden.

Für unser Expertenteam ist der Spielplatzbau definitiv ein Kinderspiel.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Tel: 071 353 50 00
Mail: info(at)waldburger-gartenbau.ch 

Green-Service für das Gasthaus zur Fernsicht Heiden

7. April 2017

Tobias Funke stellt höchste Ansprüche. Nicht umsonst gehört er zu den Schweizer Spitzenköchen. Im Gasthaus zur Fernsicht in Heiden verwöhnt er seine Gäste. Unser Part ist die Gartenpflege.

Es ist ein herrliches Areal und für uns eine Freude, hier zu arbeiten. Das Anwesen grenzt direkt an den Henry-Dunant-Park und eröffnet eine phänomenale Sicht über den Bodensee. Waldburger Gartenbau hat die Gartenanlage geplant, ausgeführt und ist heute für den nachhaltigen Unterhalt verantwortlich.

Vielseitiges Gasthaus, herrliche Fernsicht

Das Gasthaus zur Fernsicht ist vieles. «Incantare», ein Gourmetrestaurant, das für kulinarisches Entzücken sorgt. Dazu ein gutbürgerliches Restaurant auf höchstem Qualitätsniveau. Die Fernsicht-Bar liegt mitten in der wundervollen Gartenanlage. Hier kann man relaxt zusammensitzen. Im Winter lädt ein heimeliges Fondue-Chalet zum gemütlichen Zusammensein ein. Im oberen Stockwerk der Villa beherbergt das historische Gebäude vier exklusive eingerichtete Boutique Gästezimmer. Das Rezept des Hauses, Gastlichkeit auf höchstem Niveau! Dazu trägt auch das Gartenareal mit Bäumen, Blumen, Sträuchern, Gehwegen und grosszügigen Rasenflächen bei.

Schön, wenn die Sonne scheint

Dem Unternehmerpaar Sabine und Fredi Grossauer aus Heiden ist es zu verdanken, dass das Gasthaus zur Fernsicht in Heiden wieder aufblüht. Geschäftsführer ist der Spitzenkoch Tobias Funke. Wir haben ihn nach dem Garten gefragt: «Unser Garten ist wunderschön und wird sorgfältig gepflegt. Wir freuen uns über jeden warmen Sonnentag, an dem wir draussen auftischen können. Unsere Gäste geniessen es und sind fasziniert von der gediegenen Atmosphäre und dem Ausblick, den man hier geniesst. Mit Waldburger Gartenbau verbindet uns der Wunsch, gute Arbeit zu leisten, die von den Gästen goutiert wird. Koch und Gärtner, der eine verwöhnt den Gaumen, der andere das Auge. Beide verwöhnen die Sinne.

GREEN-SERVICE À LA CARTE

Waldburger Gartenbau übernimmt die Rundum-Gartenpflege für Restaurants, Gasthäuser und Hotels. Damit sich Gastgeber ganz um das Wohl ihrer Gäste kümmern können, schauen wir zum Garten. Unser Green-Service ist immer à la carte, wird also individuell zugeschnitten und überzeugt durch ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis. In unserem Green Letter stellen wir in loser Folge verschiedene Häuser vor.

Green-Touch für Grossanlass

7. April 2017

CSIO Schweiz St. Gallen, 1. bis 4. Juni 2017

Die Schweiz empfängt die weltbesten Nationen aus dem Pferdespringsport in St.Gallen! Zehntausende von Zuschauern im Stadion und Hunderttausende von Fernsehkonsumenten verfolgen jährlich das abwechslungsreiche Sport- und Showprogramm. Waldburger Gartenbau wird das Areal für den Grossanlass aufhübschen. Mit ausgewählten Pflanzenkombinationen, die dem bedeutenden Pferdesport-Event einen willkommenen Green-Touch verleihen.

Gepflegte Rasenkultur

3. April 2017

Gepflegte Rasenflächen verraten viel über die Kultur des Hauses

Waldburger Gartenbau ist Profi fürs Grün. Von der Planung über den Bau bis zum Unterhalt. Ein besonderes Augenmerk liegt seit eh und je auf der nachhaltigen Rasenpflege. Jetzt, im Frühling, gibt es viel zu tun.

Zier- und Sportrasenflächen gehören seit der Gründung im Jahre 1975 zur Kernkompetenz der Christian Waldburger AG. In enger Zusammenarbeit mit der Partnerfirma Sportring AG bewirtschaftet Waldburger Gartenbau beispielsweise das Fussballfeld des FCSG im Kybunpark. Dazu kommen viele weitere, unterschiedliche Rasenflächen in Gärten, Parks, Sportanlagen und Liegenschaften.

Für eine gepflegte Rasenkultur

Der Rasen ist eine Erfindung des Menschen, nicht der Natur. Die dichte Vegetationsdecke aus Gräsern bedarf daher der Aufmerksamkeit und Pflege. Dabei gilt: jeder Rasen ist anders. Unterschiedliche Standortbedingungen, Anforderungen und Erwartungen bestimmen die Unterhaltsarbeiten. Die professionelle Pflege ist eine Wissenschaft für sich: der perfekte Schnitt, die richtige Düngung, die periodische Bewässerung, das Vertikutieren, Aerifizieren oder das Topdressing und partielle Nachsaat sind Methoden, um Rasenflächen in Form zu halten und typische Krankheiten zu vermeiden.

Für ein sanftes Frühlingserwachen

Wie geht’s ihrem Rasen? Die Beurteilung durch den Profi ist von Vorteil. Der erste Schnitt erfolgt je nach Witterung im März oder April. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren. Dabei wird der Rasen von altem Schnittgut und Moos befreit und die Belüftung des Bodens gefördert. Auch für eine allfällige Nachsaat kann jetzt vorgenommen werden. Die richtige Düngung und sorgfältige Bewässerung fördern das gesunde Wachstum. Waldburger Gartenbau bringt langjährige Erfahrungen mit und verfügt neben der Manpower auch über die speziellen Maschinen und Werkzeuge, welche eine effiziente und nachhaltige Rasenpflege bedingen. Rasenflächen verwildern, wenn man sie sich selber überlässt. Die Rasenpflege im Frühling zahlt sich besonders aus. Damit das einladende Grün langfristig sein Wert behält und nicht verkümmert.

Ankleideprobe für unsere neuen Firmenkleider

Unser neuer Lastwagen

Der neue Auftritt

Oktober 2016

Es ist nicht zu übersehen. Waldburger Gartenbau hat ein neues Erscheinungsbild. Das neue Erscheinungsbild wurde aus dem bisherigen Logo entwickelt und modernisiert. Drei stilisierte grüne Blätter im roten Ring prägen das Redesign des Waldburger-Logos. Es ist ein Zeichnen mit Symbolgehalt. Die Christian Waldburger AG verfügt über langjährige Tradition. Umso wichtiger erschien es uns, unseren Firmenauftritt sowie unsere Werbung und Kommunikation den neuesten digitalen Erfordernissen der Zeit anzupassen. In Zusammenarbeit mit DACHCOM haben wir unsere Präsenz im Internet neu strukturiert und sind jetzt auch auf Smartphones und Tablets präsent.

Ursprüngliches Logo
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Neues Logo